Zurück zur Übersicht

06.06.2014

Bewegende Herzen

Vernissage der Ausstellung „Fass dir ein Herz!“ im Foyer des Würzburger Rathauses

Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake und Prof. Dr. Stefan Störk, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Kompetenznetzes Herzinsuffizienz, eröffneten am 5. Juni eine Ausstellung im Herzen Würzburgs mit ausgewählten Kunstwerken von Schülerinnen und Schüler aus dem Gestaltungswettbewerb „Fass dir ein Herz!“. Die Veranstalter, das Kompetenznetz Herzinsuffizienz (KNHI) und das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Schule der Stadt Würzburg, laden die interessierte Öffentlichkeit zur Besichtigung der Schau herzlich in das Foyer des Würzburger Rathauses ein. Die Ausstellung ist bis zum 24. Juni zu sehen.

Von Februar bis April waren die Klassen 5 bis 9 (Sekundarstufe I) der weiterführenden Schulen in Würzburg und Umgebung eingeladen, künstlerisch darzustellen, in welchen Situationen sie sich ein Herz gefasst haben oder fassen möchten und welche Dinge ihnen besonders am Herzen liegen. 140 Schülerinnen und Schüler aus sieben Schulen in Würzburg und Umgebung machten sich in den vergangenen Wochen ans Werk und erstellten in Einzel- oder Gruppenarbeit 90 Kunstwerke.

„Fass dir ein Herz“- Sehr schnell ist´s gesagt, doch kostet`s auch viel Mut“, lobte Bürgermeisterin Schäfer-Blake das große Engagement der Schülerinnen und Schüler, die sich auch im Alltag immer wieder neuen Prüfungen oder Herausforderungen stellen müssen. 

Hintergrund des Gestaltungswettbewerbs ist das Anliegen des Kompetenznetzes Herzinsuffizienz, schon Kinder und Jugendliche über eine herzgesunde Lebensweise aufzuklären. „Mit dem Malwettbewerb möchten wir es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihren persönlichen Erfahrungen, Einstellungen, Wünschen und Träumen rund um das Thema Herz künstlerischen Ausdruck zu verleihen. So soll der Wettbewerb Mut zu einer verantwortlichen Lebensgestaltung machen“, erläuterte der Kardiologe Stefan Störk.

Im Herzen der Ausstellung: Schwester Katharina Merz (Schulleitung St. Ursula Schule), Bürgermeisterin Schäfer-Blake, Agnessa Mass, Hannah Keller (Schülerinnen Gymnasium Veitshöchheim), Prof. Dr. Stefan Störk (KNHI) und Dr. Mirko Kirschkowski (DZHI).