Zurück zur Übersicht

06.05.2011

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz startet

Prof. Stefan Frantz (DZHI), Prof. Stefan Störk (DZHI), Prof. Christiane Angermann (DZHI), Dr. Angela Lindner (BMBF Referat Gesundheitsforschung) und Prof. Georg Ertl (DZHI) bei der offiziellen Einweihungsfeier des Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz

Mit einer offiziellen Einweihungsfeier und einem Tag der offenen Tür nahm das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) am Universitätsklinikum Würzburg seine Arbeit auf. Beim DZHI handelt es sich um eine der führenden Einrichtungen zur Behandlung der Herzinsuffizienz, bei der erstmals Forscher und Kliniker aus verschiedenen Fachdisziplinen unter einem Dach zusammen arbeiten. Das Zentrum verfolgt innovative Forschungsansätze und neue therapeutische Strategien, um zu einer exzellenten Patientenversorgung beizutragen. Eine derartige Einrichtung ist bislang international einmalig. Das DZHI arbeitet eng mit dem Kompetenznetz Herzinsuffizienz zusammen.