nach oben
Zurück zur Übersicht

Elektrokardiogramm (EKG)

Das Elektrokardiogramm (EKG) gibt Hinweise auf Herzrhythmusstörungen, Leistungsveränderungen, Herzinfarkte, Herzmuskelverdickungen und Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten. Es misst winzige elektrische Ströme, die bei der Herzaktion entstehen, und auf die Körperoberfläche abgeleitet werden. Dazu werden kleine Klebeelektroden an Armen, Beinen und der Brust befestigt. Ein angeschlossener Schreiber zeichnet die Aktivität in Form von zwölf verschiedenen Kurven auf.