nach oben
Zurück zur Übersicht

Laboruntersuchungen

Blut- und Urinuntersuchungen werden häufig durchgeführt, um eine Herzschwäche nachzuweisen. Hohe Konzentrationen von bestimmten Stoffen (BNP oder NT-proBNP) im Blut weisen auf eine Herzschwäche hin. Blut- und Urinuntersuchungen sind aber auch bei der Suche nach Ursachen und Auslösern der Herzschwäche hilfreich. So können Begleiterkrankungen, wie z. B. Nieren- oder Schilddrüsenfehlfunktionen, erkannt werden. Auch die Bestimmung von Blutfetten, Gerinnungsfaktoren und Entzündungsparametern sowie der Blutsalze (Elektrolyte) ist aufschlussreich bei der Suche nach auslösenden Faktoren.