Zurück zur Übersicht

19.06.2013

DZHI und KNHI gratulieren der Würzburger Biomaterialbank ibdw zur Eröffnung

Die neue Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg (ibdw) wird an diesem Wochenende feierlich eröffnet. Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz und das Kompetenznetz Herzinsuffizienz (KNHI) gratulieren als nächste Nachbarn und enge Partner ganz herzlich zur Eröffnung.

Als integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum  steht das DZHI in enger Kooperation mit der ibdw. In den Klinischen Studien des DZHI werden laufend Biomaterialproben gewonnen. Diese Proben werden heute schon nach den von der ibdw vorgegebenen, international höchsten Qualitätsstandards  aufgearbeitet und in der Biobank eingelagert. Für die Forschungsprojekte des DZHI und des KNHI ist die neue Biomaterialbank die ideale Ergänzung der eigenen Biomaterialbanken. 

Besuchen Sie die Info-Stände des Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz und des Kompetenznetz Herzinsuffizienz bei der Eröffnungsfeier der ibdw:

-          am Freitag, 21. Juni von 13 bis 17 Uhr im ZIM (Zentrum Innere Medizin) der Uniklinik Würzburg
-          am 22. Juni von 11 bis 17 Uhr beim „Tag der offenen Biobank“  auf dem Parkplatz vor dem Gebäude des DZHI-Gebäude A9)

Weitere Informationen und das Programm zum Download finden Sie unter:
http://www.ibdw.uk-wuerzburg.de/

 Zukunft durch Forschung: Die neue Biobank wird eröffnet (Foto: Kochanowski)