Zurück zur Übersicht

29.04.2015

Einladung zum Tag der offenen Tür des DZHI am 9. Mai 2015

Im  21.  Jahrhundert  ist  die  Herzinsuffizienz  zur  globalen  Epidemie  geworden,  die  Anzahl  der  Herzschwäche-Patienten nimmt beständig zu. Schätzungen gehen davon aus, dass weltweit circa 38 Millionen Menschen betroffen sind; in Deutschland ist Herzinsuffizienz bei den ins Krankenhaus eingewiesenen über 65-Jährigen die häufigste Diagnose. Doch was kann man gegen Herzschwäche tun? Welche Krankheitstypen gibt es und wie werden sie behandelt?  Und  wo  steht  die  Herzschwächeforschung heute? 

Am Samstag, den 9. Mai 2015, lädt das Kompetenznetz Herzinsuffizienz (KNHI) gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) alle Interessierten sowie Patienten, Angehörige und Studienteilnehmer zum Tag der offenen Tür und dem „Heart Failure Awareness Day“  ein.  Mitmach-Stationen,  Vorträge  und  Infostände  vermitteln  in  einem  bunten  Programm von 10 bis 16 Uhr alles Wissenswerte über die Herzschwäche und deren Erforschung. Ein beson- derer Fokus liegt dabei auf der Prävention. Risikofaktoren wie Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung werden thematisiert und es wird gezeigt, wie sie zu vermeiden sind. Beispielsweise kann im Rahmen der Kochvorführung die gesunde und leckere mediterrane Küche gekostet werden und die Einführungen in Yoga und Taiji ermuntern zu mehr bewusster Bewegung.  Eine zweistündige öffentliche Sprechstunde gibt den Besuchern zudem die Möglichkeit, ihre Fragen zum Thema Herzschwäche direkt an Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten zu richten.        

Tag der offenen Tür (HFA Day)
9. Mai 2015, 10–16 Uhr
Ort: Zentrum für Innere Medizin (ZIM) und Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI)

Weitere Infos erhalten Sie auf dieser Website unter: Kompetenznetz/Tag der Herzschwäche sowie im beigefügten Programmflyer.