Zurück zur Übersicht

10.06.2013

Europäischer Tag der Herzschwäche – Deutschland belegt 1. Platz

Im Rahmen des Europäischen Tages der Herzschwäche fand am 11. Mai 2013 ein Informationstag für die Bevölkerung im Zentrum für Innere Medizin statt. Inhaltlich geplant und umgesetzt wurde diese Veranstaltung vom „Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz“ (DZHI) und dem „Kompetenznetz Herzinsuffizienz“ (KNHI). Deutschlandweit beteiligten sich 16 Kliniken mit einer eigenen Patientenveranstaltung am Europäischen Tag der Herzschwäche. Das deutsche Engagement wurde von der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) belohnt: Beim „Heart Failure Congress“ in Lissabon würdigte die „Heart Failure Association“ der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) den deutschen Beitrag mit dem 1. Preis. Vertreter von 22 europäischen Ländern hatten an der Abstimmung teilgenommen.

Ein Heißluftballon in Herzform, ein Malwettbewerb für Schulen und ein großer Tag der offenen Tür -  das „Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz“ und das „Kompetenznetz Herzinsuffizienz“ hatten mit zahlreichen Aktionen Hunderte Patienten, Angehörige und andere Interessierte auf die Volkskrankheit Herzschwäche aufmerksam machen und informieren können.

Vorträge rund um das Thema Herzschwäche, Gesundheitschecks, Führungen sowie eine appetitanregende Kochdemonstration rund um die gesunde Mittelmeerküche mit dem Würzburger Sternekoch Bernhard Reiser bildeten einige der Höhepunkte des generationenübergreifenden Informationstages. Herzschwäche-Patient Alfred Hemmerich machte im Interview den Besuchern Mut, dass durch eine aktive Lebensweise und positive Grundeinstellung auch mit Herzschwäche ein erfülltes Leben möglich ist. An den Infoständen konnten sich die Besucher über verschiedene Betreuungsangebote informieren. Mit der Volkshochschule Würzburg, der Stadtbücherei Würzburg und der Katholischen Akademie Domschule hatten DZHI und KNHI erstmals auch externe Partner ins Boot geholt, die ein eigenes Programm in ihren Einrichtungen anboten.

Malwettbewerb „Mein Herz – Ein Wunderwerk“

Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 1 bis 6 von Schulen in und um Würzburg hatten sich im Rahmen des Wettbewerbs „Mein Herz – Ein Wunderwerk“ seit Anfang des Jahres künstlerisch mit dem Herzen und seinen vielfältigen Bedeutungen befasst und ihre Ideen als Bild oder Collage in Gruppen- oder Einzelarbeit umgesetzt. Initiiert wurde dieser Wettbewerb vom DZHI und KNHI. 18 Schulen beteiligten sich, mehr als 250 Kunstwerke wurden eingereicht. Zur Preisverleihung am 11. Mai, die im Rahmen des Infotages stattfand, sorgten 200 Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Lehrern für eine tolle Stimmung im voll besetzten Hörsaal I im ZIM. Als Gewinner des Wettbewerbs zeichnete die Jury, die sich aus unabhängigen Experten innerhalb und außerhalb der Uniklinik zusammensetzte, das Bild „Die Uhr des Lebens“ der Sechstklässler Luisa Schellenberger und Marlin Hofinger vom Deutschhaus-Gymnasium Würzburg aus. Die 75 besten Kunstwerke wurden zwei Wochen im ZIM ausgestellt. Eine Fortsetzung des Wettbewerbs für den nächsten „Europäischen Tag der Herzschwäche“ im Mai 2014 ist geplant.

Europäischer Spitzenplatz

Ausschlaggebend für die deutsche Spitzenbewertung durch die „Heart Failure Association“ (HFA) der ESC war, dass sich bundesweit 16 Kliniken – von Kiel bis München und Essen bis Dresden – an den Aktionen beteiligten. Koordiniert wurden die Aktionen vom Kompetenznetz Herzinsuffizienz mit Sitz in Würzburg. Auf positive Resonanz stießen außerdem der Malwettbewerb für Schulen und der Heißluftballon „Sky Heart“. Für Deutschland war Prof. Dr. Stefan Störk, Wissenschaftlicher Geschäftsführer von DZHI und KNHI, als stimmberechtigtes Mitglied in der Jury der HFA vertreten. Weitere Sieger waren Belgien, Libanon, Österreich und Serbien.

Bereits in den letzten beiden Jahren wurde der deutsche Beitrag zum Europäischen Tag der Herzschwäche mit einem Preis belohnt. Der Heart Failure Awareness Day findet seit 2010 jedes Jahr Anfang Mai in zahlreichen Ländern Europas statt.

Prof. Dr. Georg Ertl, Sprecher von DZHI und KNHI, zog eine zufriedene Bilanz: „Es ist uns gelungen, das weit verbreitete Krankheitsbild Herzschwäche ins Blickfeld zu rücken, die Besucher für die Risikofaktoren zu sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie durch eine gesunde Lebensführung einer Erkrankung vorbeugen können.“

Impressionen vom Europäischen Tag der Herzschwäche:

Pressekonferenz in Berlin am 26.04.2013

 

 

 

 

 

 

 

Start des Heißluftballon Sky Heart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Patient Alfred Hemmerich im Gespräch

 

 

 

 

 

 

 

KNHI-Informationsstand in der Würzburger Innenstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

Reger Andrang an den Infoständen im ZIM

 

 

 

 

 

 

Preisverleihung zum Malwettbewerb “Mein Herz – Ein Wunderwerk” in einem voll besetzten Hörsaal

 

 

 

 

 

 

 

Das Siegerbild “Die Uhr des Lebens” von Luisa Schellenberger und Marlin Hofinger