Über uns

Das Kompetenznetz Herzinsuffizienz versteht sich als vielseitiger Partner in der Herzinsuffizienz-Forschung. Das 2003 gegründete interdisziplinäre Netzwerk verfügt über deutschlandweit elf Standorte und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. In zahlreichen Einzelprojekten hat das KNHI wegweisende Einsichten in die Mechanismen des Herzversagens und die Möglichkeiten seiner Therapie gewonnen. Es verfügt über eine umfassende, europaweit einzigartige Biomaterial- und klinische Datenbank zur Herzinsuffizienz und kann dank eines multinationalen Studiennetzwerks grosse klinische Studien durchführen. Seine Ressourcen stehen für akademische und industrielle Kooperationsprojekte zur Verfügung.