Zurück zur Übersicht

29.06.2016

Therapeutischer Nutzen von Betablockern?

Neue Erkenntnisse aus der CIBIS-ELD-Studie

Bislang existiert für die Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionfraktion keine gesicherte medikamentöse Therapie. Betablocker sind fester Bestandteil einer Therapie bei Patienten mit Herzinsuffizienz und reduzierter EF. Bisher vorliegende Daten aus kleineren Studien und Registern lassen einen Nutzen der Betablocker auch bei Patienten mit HFpEF vermuten. Außerdem werden heute bereits viele Patienten mit HFpEF mit Betablockern behandelt, da Begleiterkrankungen, wie z.B. aufgelaufene Myokardinfarkte, bei diesen Patienten eine Indikation darstellen. Umso erstaunlicher ist es, dass bislang kaum Daten für die Verträglichkeit der BB bei Patienten mit HFpEF vorlagen. Die kürzlich in JACC Heart Failure veröffentlichten Studie der AG Düngen hat genau diese Fragestellung anhand von Daten der CIBIS-ELD Studie untersucht:  Obwohl die allgemeine Verträglichkeit (definiert als Erreichen der Zieldosis) bei HFpEF und HFrEF gleich war, klagten Patienten mit HFpEF häufiger über Nebenwirkungen und es war schwieriger, sie auf die Betablocker einzustellen. Auch zeigte sich kein Effekt auf Marker der diastolischen Dysfunktion. Diese Ergebnisse sollten Anlass geben, den breiten Einsatz von Betablocker bei Patienten mit HFpEF zu überdenken, solange wir nicht auf gesicherte Daten einer großangelegten placebokontrollierten Studie zum therapeutischen Nutzen der Betablockern bei HFpEF zurückgreifen können.

Veröffentlichung:
Edelmann F, Musial-Bright L, Gelbrich G, Trippel T, Radenovic S, Wachter R, Inkrot S, Loncar G, Tahirovic E, Celic V, Veskovic J, Zdravkovic M, Lainscak M, Apostolović S, Neskovic AN, Pieske B, Düngen HD; CIBIS-ELD Investigators and Project Multicenter Trials in the Competence Network Heart Failure (2016). Tolerability and Feasibility of Beta-Blocker Titration in HFpEF Versus HFrEF: Insights From the CIBIS-ELD Trial. JACC Heart Fail. 2016 Feb;4(2):140-9. doi: 10.1016/j.jchf.2015.10.008. Epub 2015 Dec 9.