Zurück zur Übersicht

Wie entsteht eine Herzschwäche?

Es gibt viele verschiedene Ursachen, die zur Entstehung einer Herzschwäche führen. Die häufigsten erläutern wir Ihnen hier.

  1. Erkrankungen der Herzkranzgefäße (koronare Herzkrankheit) 

    Die häufigste Ursache einer Herzschwäche ist eine Gefäßverengung (Arteriosklerose) der Herzkranzgefäße. Aufgrund von Ablagerungen wird der Herzmuskel dann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Das führt häufig zu Herzinfarkten und einem Untergang von Herzmuskelgewebe. Die Folge ist eine eingeschränkte Pumpleistung des Herzmuskels. 

  2. Bluthochdruck

    Ein langjähriger, unzureichend behandelter Bluthochdruck verlangt vom Herz, dass es stärker als normal arbeitet. Eine Zeitlang kann es das aushalten; in der Regel kommt es dann zu einer Verdickung der Herzwände. Doch irgendwann reagiert das Herz mit einem Nachlassen seiner Pumpleistung – eine Herzinsuffizienz entsteht. 

  3. Herzmuskelerkrankung/-entzündung

    Eine weitere Ursache, die zu einer Herzschwäche führen kann, ist eine angeborene oder erworbene Herzmuskelerkrankung (Kardiomyopathie) oder eine Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis). Bei einer Kardiomyopathie verändert sich die Struktur des Herzenmuskelgewebes: es wird dicker und steifer. Eine Myokarditis ist eine akute Entzündung des Herzmuskels, ausgelöst durch Viren oder andere Erreger, Alkohol, toxische Substanzen oder Medikamente. Dabei kommt es zu einer starken Herzvergrößerung mit Erweiterung der Herzinnenräume. In beiden Fällen wird das Herz geschwächt, sodass es nicht mehr effektiv pumpen kann. 

  4. Erhöhter Puls

    Ein chronisch erhöhter Puls ist ein wichtiger Risikofaktor. Erhöhte Herzfrequenzen bedeuten durch mehr Herzarbeit mehr Verbrauch an Energie, Nährstoffen und Sauerstoff, was wiederum zu einer Verschlechterung der Pumpfunktion führen kann. Die Füllungszeit der Herzkammern ist bei erhöhtem Puls herabgesetzt und somit kann während einer Herzaktion weniger Blut transportiert werden.

  5. Erkrankungen der Herzklappen 

    Sind die Herzklappen undicht, kann das ebenfalls zu einer Herzinsuffizienz führen. Die Klappen arbeiten wie Ventile im Herzen. Öffnen oder schließen sie sich nicht vollständig, wird der Blutfluss behindert und das Herz ist einer erhöhten Pumpanstrengung ausgesetzt, um die benötigte Blutmenge im Körper zu verteilen. Es muss härter arbeiten und nimmt auf Dauer Schaden.

  6. Angeborene Herzfehler

    Ein angeborener Herzfehler ist eine Fehlbildung des Herzens und/oder der herznahen Gefäße. Beispielsweise können die Herzkammern oder Teile der Gefäße nicht richtig ausgebildet oder falsch angeordnet sein. Herzfehler treten in vielen verschiedenen Varianten auf. Ist das Herz aufgrund des Herzfehlers einer dauerhaften Überlastung ausgesetzt, so kann das zu einer Herzschwäche führen.

  7. Lungenerkrankungen

    Bedingt durch eine Lungenerkrankung ist es möglich, dass nicht ausreichend Sauerstoff eingeatmet oder Kohlendioxid ausgeatmet werden kann. Das Herz muss stärker arbeiten, um den verfügbaren Sauerstoff im ganzen Körper zu verteilen. Eine solche erhöhte Belastung kann zur Herzinsuffizienz führen.

  8. Alkohol- und Drogensucht

    Übermäßiger Konsum von Alkohol und Drogen schädigt das Herz und erhöht das Risiko, an einer Herzschwäche zu erkranken.