Zurück zur Übersicht

08.11.2018

Deutscher Beitrag zum Europäischen HFA-Day 2018 ausgezeichnet!

Der deutsche Beitrag zum Europäischen Tag der Herzschwäche (HFA-Day) wurde gerade in Litauen auf dem Heart Failure Summit zum achten Mal in Folge von der Heart Failure Association der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) ausgezeichnet.

 

Der HFA-Day findet seit seiner Initiierung im Jahr 2010 jedes Jahr im Mai in etwa 30 europäischen Ländern statt und klärt mit bunten Aktionen über die Volkskrankheit Herzschwäche auf. In diesem Jahr haben 13 Städte am deutschen HFA-Day teilgenommen, von Hamburg bis Freiburg, von Essen bis Berlin. Die Aktionen in diesen Städten sowie am DZHI in Würzburg haben die Jury überzeugt. Vor allem das DZHI hatte am 5. Mai wieder einiges zu bieten: Von den begehrten Führungen durch die Ambulanz, Labore und zum 7 Tesla-MRT über die öffentliche Sprechstunde und Messungen der Risikofaktoren bis hin zur Experimentierwerkstatt für Kinder, Streetdance-Vorführungen, ein Science Slam und diversen Wettbewerben. Auch zahlreiche Fahrradfreunde haben in diesem Jahr wieder die Gelegenheit genutzt und sind im Rahmen der „Tour mit Herz“ geradelt.

Sehr aktiv sind in Europa vor allem Italien mit 40 beteiligten Zentren und Belgien mit 27. Die Italiener haben in diesem Jahr auch die Apotheken des Landes mit eingebunden, um möglichst viele Bürger auf das Gesundheitsproblem Herzschwäche aufmerksam zu machen. Spanien dagegen setzte auf die rote Beleuchtung der öffentlichen Gebäude, um die Öffentlichkeit anzusprechen. Im Libanon wurden 30 kurze Videoclips produziert, die über Herzinsuffizienz informieren und auf facebook abrufbar sind, in Rumänien legte man besonderen Wert auf die Einbeziehung der Politik und die Entwicklung eines nationalen Screening-Programms.